Abschlussparty

Nach so einer Nacht, kann man das Geschehene von gestern schon von einer anderen Seite her betrachten. Erstmal bin ich mega stolz, dass ich so ein Rennen durchgezogen habe. Ich hätte ja einfach aufgeben können. NEIN, auf KEINEN FALL! Es wurden bereits neue Pläne entworfen und auch schon wieder weggeworfen 😃

Heute gingen wir den Tag ein wenig gemütlicher an und zwar mit einem Frühstück im Daylight. Wir mussten zwar 40 Minuten warten, aber was macht man nicht alles für ein gutes Essen.




Am Nachmittag übte ich schon mal für die nächsten zweieinhalb Wochen. So nach dem Motto „hang loose“! Am Abend gingen wir an die Siegerehrung.



Das Leben als Supporter ist in Hawaii "extrem" hart. Beim Schwimmen sieht man eh nichts, dann zweimal ein ganz kurzer Blick nach dem Wechsel aufs Rad, dann 180km warten, dann zwei kurze Blicke beim Laufen bevor es 20km ab in die Wüste und retour geht und dann kurz vor dem Ziel ein Blick (oh und dieses Jahr sogar eine Umarmung inkl. Kuss!) und dann stundenlanges Warten bis Sandra aus dem Zielbereich herauskommt.... Aber was macht man nicht alles aus Liebe, eine Reise auf immer wieder 😉